Zitate

Zitate - Weihnachten

»Es ist sehr fraglich, ob Gänse, Karpfen
und Truthähne das Weihnachtsfest
als Erlösung betrachten.«
Gerrit Vissers

»Eine Zeit der Stille und Besinnung,
bis jemand auf die Idee kam,
dass Geschenke sein müssen.«
Unbekannt

»Wenn die Weihnachtsglocken läuten,
wird selbst der Teufel milde.«
Aus Tirol

»Eine der Gefahren des Weihnachtsfestes
ist, dass wir von unserer Frau Geschenke
bekommen, die wir uns nicht leisten
können.«
Robert Lembke

»Wir wollen euch wünschen zum Heiligen
Feste vom Schönen das Schönste,
vom Guten das Beste!«
Unbekannt

»Die Nacht vor dem heiligen Abend,
da liegen die Kinder im Traum.
Sie träumen von schönen Sachen
und von dem Weihnachtsbaum.«
Robert Reinick

»Die besinnlichen Tage zwischen
Weihnachten und Neujahr haben schon
manchen um die Besinnung gebracht.«
Joachim Ringelnatz

»Vom Himmel in die tiefsten Klüfte
ein milder Stern herniederlacht;
vom Tannenwalde steigen Düfte
und hauchen durch die Winterlüfte,
und kerzenhelle wird die Nacht.«
Theodor Storm

»Weiß sind Türme, Dächer, Zweige,
und das Jahr geht auf die Neige,
und das schönste Fest ist da!«
Theodor Fontane

»Weihnachtszeit ist die Zeit,
in der man für andere Leute Dinge kauft,
die man sich selbst nicht leisten kann.«
Alberto Sordi

»Wie leide ich vor Sehnsucht.
Wäre es doch Weihnachten.«
Hans Christian Andersen

»Wenn Weihnachten näher kommt,
dann wird es heller in unserem Leben,
und die weihnachtliche Erwartung,
sie ist wie schöne Musik.«
Rainer Kaune

»Weihnachtszeit ist Erinnerungszeit.«
Heinrich Berner

»Sterne hoch die Kreise schlingen,
aus des Schnees Einsamkeit
steigts wie wunderbares Singen –
O du gnadenreiche Zeit.«
Joseph Eichendorff

»Christkind kam in den Winterwald,
der Schnee war weiß, der Schnee war kalt,
doch als das heil´ge Kind erschien,
fing´s an, im Winterwald zu blühn.«
Ernst von Wildenbruch