Zitate

Zitate - Hochzeit

»Eine Hochzeit ist eine Landung,
die wie ein Start aussieht.«
Paul Hubschmid

»Es gibt zwei Perioden, in denen ein Mann
eine Frau nicht versteht: vor der Hochzeit
und nach der Hochzeit.«
Robert Lembke

»Alle Männer sind auf der Suche nach der
idealen Frau, vor allem nach der Hochzeit.«
Helen Rowland

»Die Ehe ist wie ein Telefon:
Wenn man nicht richtig gewählt hat,
ist man falsch verbunden.«
Doris Day

»Denn wo das Strenge mit dem Zarten,
wo Starkes sich und Mildes paarten,
da gibt es einen guten Klang.
Drum prüfe, wer sich ewig bindet,
ob sich das Herz zum Herzen findet.
Der Wahn ist kurz, die Reu ist lang.«
Friedrich von Schiller

»Eine Komödie, die mit der Hochzeit endet,
ist der Anfang einer Tragödie.«
George Bernard Shaw

»Unter allen Festen ist das Hochzeitsfest
das unschicklichste. Keines sollte mehr
in Stille, Demut und Hoffnung begangen
werden als dieses.«
Johann Wolfgang von Goethe

»Man heiratet nicht einen Menschen aus
Fleisch und Blut, sondern die Vorstellung,
die man sich von ihm macht;
man heiratet Bilder und Illusionen.
Das aufregende Abenteuer der Ehe
besteht darin herauszufinden,
wer der Partner wirklich ist.«
James L. Framo

»Die Hochzeit hat die Entführung nur
deshalb abgelöst, weil niemand gern auf
Geschenke verzichtet.«
Mark Twain

»Das Gefühl braucht Opposition.
Wenn man schon aus Liebe heiratet,
sollten wenigstens die Eltern dagegen sein.«
Hermann Bahr

»In der Ehe pflegt gewöhnlich immer einer
der Dumme zu sein. Nur wenn zwei Dumme
heiraten –: das kann mitunter gut gehn.«
Kurt Tucholsky

»Die Liebe, welch´ lieblicher Dunst!
Doch in der Ehe, da steckt die Kunst!«
Theodor Storm

»Heirate – und du wirst es bereuen, heirate
nicht – und du wirst es auch bereuen.«
Sören Kierkegaard

»Die Ehe funktioniert am besten,
wenn beide Partner ein bisschen
unverheiratet bleiben.«
Claudia Cardinale

»Falsche Liebe fürchtet die Ehe,
echte sucht sie.«
Peter Rosegger

»Heiraten und Nähnadeln müssen die
Frauenzimmer einfädeln.«
August von Kotzebue